Gesund sein, Frau sein: Lesen Sie die Vitalstoff-News zum Thema Frauengesundheit
Risikofaktor weiblich? Gesund sein, Frau sein.
Liebe Leser!
am 08. März ist Welt-Frauen-Tag. Anlass für uns, dass wir die März-Ausgabe der Vitalstoff-News dem Thema Frauengesundheit widmen.

Jede Frau ist in unterschiedlichen Lebensphasen mit spezifischen Themen konfrontiert – körperlich, emotional, aber auch gesellschaftlich. Wir geben einen kurzen Überblick und informieren Sie auch hier über die Möglichkeiten der Naturheilkunde zur Unterstützung in spezifischen Situationen. Außerdem haben wir ein kleines Geschenk für Sie!

In diesem Newsletter …
  • informieren wir über fünf „Frauen-Themen“: Stress, Eisenmangel, Migräne, Psyche, Wechseljahre.
  • stellen wir Ihnen frauentypische Produkte aus der Naturheilkunde vor, für kurz- und langfristig Unterstützung.
  • geben wir Ihnen praktische Tipps, die Sie als Frau gut in Ihren Alltag integrieren können.
  • machen wir allen Frauen ein kleines Geschenk zum Welt-Frauen-Tag: 5% Nachlass auf unser gesamtes Angebot für Ihre Käufe am 08.03.2020!
Bleiben Sie gesund und vital,

Ihr Dr. Andreas Wies &
das Team von vitalogue
Frau im Spannungsfeld zwischen Beruf & Familie
Am Morgen Weckdienst, Frühstück machen, Kinder für die Schule fertig machen, selbst pünktlich im Büro sein … Mittags die Kleinen abholen, Essen auf den Tisch bringen, Hausaufgaben, Hausarbeit … Abends ein offenes Ohr und Zeit für den Ehemann haben. Und das jeden Tag. Klingt bekannt?

Trotzt zusehends emanzipierter Väter und Familien, in denen Erziehung und Haushalt mehr und mehr geteilt werden, trifft es auch heute noch zum großen Teil Frauen, die den Spagat zwischen Beruf und Familie irgendwie schaffen müssen.

Lt. Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) leiden beispielsweise 5,2% aller Frauen heutzutage an einem Burn-out-Syndrom. Bei Männern sind es im Vergleich dazu 3,3%. 13,9% der Frauen (und 8,2% der Männer) zwischen 18 und 64 Jahren klagen über starke Belastung durch chronischen Stress.

Menschen mit einer Stress-Thematik bzw. einem Burn-out-Syndrom leiden häufig unter einer sinkenden Arbeitsleistung, gesundheitlichen Problemen und dem Verlust an Lebensqualität und Lebensfreude. Ein Burn-out führt häufig zu psychischen Störungen wie Depressionen oder zu körperlichen Beschwerden wie Kopfschmerzen, Schlafstörungen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Deshalb sollte eine Burnout-Erkrankung möglichst präventiv (Stressmanagement, Resilienz) und vor allem ganzheitlich (körperlich und psychisch) behandelt werden.

Unsere Praxis equalance ist u.a. auf das Thema Stresstherapie und Burnout-Prävention spezialisiert. Lesen Sie mehr dazu: equalance Naturheilpraxis
Müde & Energielos: Eisenmangel?
Frauen brauchen ca. 1,5-mal so viel Eisen wie Männer, um eine ausreichende Eisenversorgung sicherzustellen. Ein offensichtlicher Grund dafür ist der normale monatliche Blutverlust bei der Periode, ein weniger offensichtlicher Grund sind Essgewohnheiten (viel Salat, weniger Fleisch). Wenn sich Frauen komplett vegetarisch oder vegan ernähren und noch dazu viel Sport betreiben, sollte die Eisenversorgung in jedem Fall umsichtig ausgeglichen werden. Denn auch durch Sport wird über Schweiß und Urin mehr Eisen als üblich ausgeschieden. Die Steigerung von Energieproduktion und Sauerstofftransport verbraucht weiteres Eisen.

Über einen Eisenausgleich sollten auch Frauen mit einer besonders starken oder langen Regelblutung nachdenken. Aufgrund des höheren Blutverlustes (von bis zu 200 ml pro Periode) benötigen sie deutlich mehr Eisen. Allen voran sind es jedoch Schwangere und Stillende, die einen massiv erhöhten Eisenbedarf haben. Zwar entfällt bei Schwangeren der monatliche Blutverlust durch die Periode, aber für die Versorgung des Fötus, die Bildung der Plazenta und für das zusätzlich benötigte Blut addiert sich der zusätzliche Eisenbedarf auf durchschnittlich 800 mg pro Schwangerschaft, sodass Schwangere täglich ca. doppelt so viel Eisen aufnehmen sollten wie Nicht-Schwangere.
Migräne – Frauenleiden Nr. 1
Deutschlandweit leiden etwa 3,7 Millionen Frauen (und 2 Millionen Männer) an der Volkskrankheit Migräne. Dabei ist es nach wie vor nicht genau geklärt, was die Ursachen dafür sind. Derzeit geht man davon aus, dass die Kopfschmerzen v.a. auf Ebene der Nerven entstehen: als Reaktion auf einen Trigger beginnen die Blutgefäße im Gehirn, sich zu erweitern. Zusätzlich werden Entzündungsproteine in den Hirnhäuten freigesetzt und lösen einen Schmerzreiz aus. Dadurch wird das sog. trigeminovaskuläre System aktiviert und der typische Migräne-Kopfschmerz beginnt.

Bei Frauen sind Schwankungen im Hormonhaushalt sehr häufig dieser Trigger für Migräneschübe. Durch den Monatszyklus besteht also naturgemäß eine größere Gefahr für Migräneanfälle als bei Männern. Bei etwa 14 Prozent der von Migräne betroffenen Frauen korreliert die Migräne mit ihrer Periode.

Andere Trigger können sein: Stress (meist in der Entspannungsphase nach den eigentlichen Stressphasen), wenig oder gestörter Schlaf, Genussmittel (Alkohol, Nikotin etc.), bestimmte Nahrungsmittel (Fett, Süßigkeiten, Zitrusfrüchte).

Zur Behandlung von Migräne-Leiden empfiehlt sich eine genaue Anamnese der Lebensgewohnheiten, Art, Häufigkeit und Auslöser der Kopfschmerzen, um dann einen individuellen Behandlungsplan zu erstellen. Auch die Naturheilkunde hat hier einiges zu bieten. Die gute Nachricht: mit zunehmendem Alter werden Migräne-Kopfschmerzen manchmal von alleine besser!
Psyche – Angst & Depressionen bei Frauen
Es sind vor allem Angststörungen (21,4% bei Frauen, 9,3% der Männer, lt. BZgA) und Depressionen (9,7% bei Frauen, 6,3% bei Männern, lt. BZgA), bei denen Frauen in puncto psychische Beschwerden „Spitzenreiter“ sind.

Als Gründe wird eine Mischung aus erblichen Anlagen, belastenden Lebenssituationen (z.B. Stress, siehe oben), schwierigen Lebenserfahrungen (z.B. häusliche Gewalt) sowie biochemische Veränderungen im Gehirn angenommen. Die wichtigsten Formen der Angststörung sind Panikstörungen (z.B. im Aufzug), spezifische Phobien (z.B. vor Spinnen) oder Sozialphobien (z.B. in Prüfungssituationen). Depressionen gehen nicht selten einher mit einer Überlastung (Erschöpfungsdepression), schwierigen Lebenserfahrungen (unbearbeitete Wut und Trauer), aber auch mit einer nicht-intakten Darmgesundheit!

Wichtig ist, dass psychische Frauen-Beschwerden nicht einfach als „hormonelle Störungen“ oder „Launen“ abgetan werden, sondern dass Frauen unterstützt werden und (therapeutische) Hilfe in Anspruch nehmen. In der equalance Naturheilpraxis bieten wir neben Naturheilverfahren auch psychologisch-therapeutische Methoden an, um an emotional/ mentalen Themen zu arbeiten.
Wenn die Lebensphase wechselt: Frauen in den Wechseljahren
Sowohl Frauen als auch Männer kommen in die Wechseljahre, auch wenn Frauen häufig über unangenehmere und stärkere Symptome klagen. Allen voran sind dies Schweißausbrüche, Verdauungsbeschwerden, allgemeines Unwohlsein, psychische Stimmungsschwankungen, Schlafstörungen u.v.m. Bei jeder Frau sehen die Wechseljahre anders aus, und jede Frau geht auch anders mit ihren Beschwerden um. Allen gemein ist jedoch eine deutliche hormonelle Umstellung im Körper, da die Eierstöcke langsam ihre Produktion einstellen. Dadurch verändert sich die hormonelle Lage im Körper, und über die Zeit muss sich erst wieder ein neues Gleichgewicht einstellen.

Bei vielen Frauen hilft bereits das pure „Annehmen“ dieser Lebensphase, die meist in vielen Lebensbereichen mit Änderungen einhergeht und sowohl „Abschied“ als auch „Neubeginn“ bedeutet. Aber auch die Umstellung der Ernährung, besseres Energiemanagement („kürzer treten“), viel Bewegung und Naturmedizin sind wertvolle Helfer in dieser wichtigen Phase.
Frauenhelfer aus der Natur-Apotheke
Cordyceps Vitalpilz
Vital- oder Heilpilze sind vor allem bei der Behandlung von Stress-Symptomatiken sehr erfolgreich unterstützend, da sie sowohl auf den Körper als auch auf die Psyche ausgleichend wirken können. Der Vitalpilz Cordyceps dient der Burnout-Prophylaxe: Er stärkt das Immunsystem, wirkt stimmungsaufhellend und muskelentspannend.

Empfohlene Dosierung: 3 Kapseln täglich mit ausreichend Flüssigkeit.
Jetzt entdecken!
PREMIUM Lactoferrin: L‘Ferrin (200 mg)
Lactoferrin ist das wertvollste Protein des menschlichen Immunsystems. Die erste große Portion bekommen wir über die Muttermilch verabreicht, da diese Substanz bereits alle Funktionen eines ausgereiften Immunsystems ausführen kann. Lactoferrin hat die Eigenschaft, dass es im Darm Entzündungen reguliert und daher die Aufnahmefähigkeit von Eisen (Eisenstoffwechsel) äußerst positiv beeinflussen kann.

Empfohlene Dosierung: Täglich 1-2 Kapseln mind. 30 Min. vor oder frühestens 2 Std. nach einer Hauptmahlzeit einnehmen.
Jetzt entdecken!
Multidim Eisen (21 mg) – 100% vegan
Multidim Eisen enthält bioverfügbares Eisen aus Curryblattextrakt und Eisenbisglycinat und ist ideal geeignet bei notwendiger Eisen-Supplementierung, beispielsweise bei veganer/ vegetarischer Ernährungsweise. Eisen ist wesentlich an der Bildung von Hämoglobin, dem roten Blutfarbstoff, beteiligt. Dieses übernimmt die wichtige Aufgabe des Sauerstofftransports in unserem Körper, wovon zahlreiche Organfunktionen abhängen.

Empfohlene Dosierung: 1 x täglich eine Kapsel mit Flüssigkeit zu einer Mahlzeit einnehmen.
Jetzt entdecken!
„Mutterkraut“ Tanacetum (100 mg)
Während die Pflanze Tanacetum parthenium lange Zeit vor allem als „Frauenkraut“ (für Unterleibsbeschwerden) galt, rückte es gegen Ende des letzten Jahrhunderts zunehmend als mögliches Heilkraut gegen Migräne in den Fokus. Aufgrund seiner entkrampfenden, schmerzstillenden und entzündungshemmenden Eigenschaften wird es gerne bei Menstruationsbeschwerden und Migräne (auch prophylaktisch) eingesetzt.

Empfohlene Dosierung: Täglich 1 Kapsel mit ausreichend Wasser einnehmen.
Jetzt entdecken!
Pueraria mirifica (300 mg)
Pueraria wird im asiatischen Raum schon seit Jahrhunderten zur Linderung von Wechseljahr-Beschwerden der Frau eingesetzt. Das Rhizom von Pueraria ist reich an Phytoöstrogenen, Phenol, Miroestrol und Deoxy Miroestrol, das die östrogene Aktivität verbessert und so zur Linderung von Beschwerden (Schwitzen, Schlafprobleme etc.) beitragen kann.

Empfohlene Dosierung: Täglich 1 Kapsel am Morgen mit ausreichend Flüssigkeit verzehren.
Jetzt entdecken!
Zu allen hier vorgestellten und anderen Produkten rund um das Thema Frauengesundheit beraten wir Sie gerne. Nutzen Sie dazu unser Vitalstoff-Telefon: 0049 89 44238 .
Praktische Tipps für den Frauen-Alltag
Frauen aufgepasst! Mit dem vitalogue Blog „Gesund & Gut Leben“ stellen wir fortwährend interessanten Tipps und Empfehlungen rund um das Thema Gesundheit zur Verfügung, die Ihren Alltag bereichern & einfacher machen können. Neugierig geworden?

Einfach schmökern und fündig werden. Hier geht’s zum vitalogue Blog
Schnelles Rezept für Schleckmäuler
„Bodenloser Apfelgenuss“ zum Nachkochen
Wenn’s schnell gehen muss und Sie noch ein Dessert auf den Tisch zaubern wollen – mit dem einfachen Apfelstreusel ohne Boden machen Sie nicht nur Ihren Kindern eine Freude! So gesund wie möglich.
Jetzt entdecken!
Nach einem anstrengenden Tag: Wellness@ Home
Einfach genial – genial einfach! Ohne viel Vorbereitung auch mal zu Hause eine kleine Auszeit nehmen, sich richtig verwöhnen und dabei entspannen? Mit unserem Home-Wellness-Tipp sagen wir Ihnen wie.
Jetzt entdecken!
Welt-Frauen-Tag am 08.03.2020 – unser Geschenk für Sie
Psst … Weiter sagen! Anlässlich des Welt-Frauen-Tages am Sonntag, 08.03.2020 haben wir für alle Frauen ein kleines Geschenk:

Auf alle Einkäufe von Frauen am 08. März erhalten diese von uns 5% Nachlass auf das ganze Produktsortiment und ohne Mindestbestellwert. Geben Sie dazu beim Kaufabschluss den Gutschein-Code: BI9UY14V ein.

Hier geht’s zum vitalogue SHOP. Viel Spaß beim Shoppen!
Vitalstoff-News Archiv
Sie haben vergangene Vitalstoff-News verpasst? Kein Problem. Im Vitalstoff-News Archiv können Sie jederzeit frühere Ausgaben der Vitalstoff-News lesen.

Alles Gute,
Ihr vitalogue Team
Vernetzen Sie sich mit uns!
Klicken Sie hier, um das E-Mail-Kontaktformular zu nutzen.

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.
vitalogue GmbH & Co. KG
Clemensstraße 25 | 80803 München
Tel.: +49 (89) 44238 99-9
E-Mail: online-shop@vitalogue.com

Vertreten durch:
Dr. Wies GmbH, Dr. Andreas Wies
Handelsregister: AG München HRB Nr. 191988
UST ID Nr. DE 251180987