Vitalstoff-News: natürliche Unterstützung für Ihre Darmbakterien!
Im Browser anzeigen
Gesundheit beginnt im Darm

Liebe Leser!

die Weihnachts- und Neujahrsfeiertage sind vorbei – hoffentlich konnten Sie die Tage mit vielen Leckereien, einem Festtagsschmaus, Wein & Sekt etc. genießen! Doch vielleicht bemerken Sie nun nach den Tagen des Schlemmens, dass Ihre Verdauung aus dem Takt geraten ist? Blähungen, Verstopfung, Durchfall sind typische Symptome, wenn der Darm aus der Balance geraten ist. Daher widmen wir uns in den heutigen Vitalnews dem Thema Darmgesundheit.

Das Thema Darm ist auf dem Weg salonfähig zu werden, denken wir nur an das Buch der damaligen Studentin und heutigen Ärztin Giulia Enders: „Darm mit Charme“. Und das finden wir gut! Die Wissenschaft zu diesem Thema begann bereits vor über 100 Jahren und liefert auch aktuell immer noch neue interessante Erkenntnisse.

In diesem Newsletter…
  • nehmen wir Sie mit in die Wissenschaft der Probiotischen Bakterien und der 100 Billionen (!) Mikroorganismen, die auf Ihrer Darmschleimhaut zu Hause sind
  • lernen Sie Produkte kennen, die wir Ihnen für Ihre Darmgesundheit empfehlen
  • finden Sie den Extra-Tipp: F.X.Mayr-Brötchen selbst gemacht
  • Aktion Darmgesundheit: 1% for the Planet und 9% für Ihre Darmgesundheit!
Bleiben Sie gesund!
Ihr Dr. Andreas Wies

Der Darm ist die Wurzel der Pflanze Mensch

Wissenschaftler entdeckten vor mehr als 100 Jahren, dass unser Darm dicht mit Bakterien bevölkert ist. Sie erkannten auch, dass die sogenannten Probiotischen Bakterien eine gesundheitsfördernde Wirkung haben können. Spätestens Giulia Enders ist es mit ihrem flott zu lesenden Werk „Darm mit Charme“ schließlich gelungen, die ganze Vielfalt des Gedärms plakativ zu präsentieren.

Bereits 300 vor Christus machte sich Hippokrates Gedanken über die Verdauung des Menschen und bezeichnete den „Darm als Wurzel aller Gesundheit“. Heute wissen wir, dass ca. 80 % der immunaktiven Zellen im Darm produziert werden. Und wir wissen, dass über das enterische (darmeigene) Nervensystem zahlreiche Botenstoffe ausgeschüttet werden, die mit unserem Gehirn kommunizieren. Deshalb gibt es auch wissenschaftlich nachweisbare Zusammenhänge zwischen Psyche (z.B. Depressionen) und Darmgesundheit.

Mit ca. 100 Billionen Mikroorganismen, die auf der Darmschleimhaut zu Hause sind, ist eine Menge los. Jeder von uns nennt eine bunte Truppe von ca. 2000 verschiedenen Bakterienarten im Darm sein eigen, so individuell wie der eigene Fingerabdruck. Dabei ist Vielfalt wichtig, um die Gesundheit stabil zu halten. Permanenter Stress und mangelnde Bewegung können das Mikrobiom aus dem Gleichgewicht bringen. Mit einer ausgewogenen, ballaststoffreichen Ernährung, einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr, viel Bewegung sowie Entspannungsphasen können Mikrobiom und Darmschleimhaut aktiv unterstützt werden.

Bei einer leidenden und gestörten Darmflora, die sich beispielsweise durch Durchfall, Verstopfung und Blähungen bemerkbar macht, ist es mitunter sehr sinnvoll, dem Darm aktive Bakterienkulturen zuzuführen.

Unsere Empfehlung von aktiven Bakterienkulturen und Probiotika

Lactobact Premium von HLH Bio Pharma
Lactobact Premium enthält 9 ausgesuchte probiotischen Bakterienkulturen in einer besonderen und hochkonzentrierten Kombination. Wird angewendet bei Verstopfung, Durchfall, Reizdarm, Blähungen und unterstützt bei einer gestörten Darmflora, z.B. während und nach einer Medikamenteneinnahme (Antibiotika).
Vitabiotica 12 opus magnum von vitalsee
Dieses Nahrungsergänzungsmittel enthält 12 aktive im menschlichen Darm vorkommende vermehrungsfähige Kulturen. Diese unterstützen die Stabilisierung und Regeneration der Darmflora und können einer Fehlbesiedlung mit Darmkeimen entgegenwirken.
Bio'Tik - Probiotika von art'gerecht
Bio'Tic zeichnet sich aus durch eine einzigartige Mischung von 18 verschiedenen Stämmen von Probiotika, welche Verdauung und Immunsystem aktiv unterstützen können. Aufgrund eines speziellen Magensäureschutzes kommen die Bakterien auch wohlbehalten im Darm an.

Der Einfluss von Curcuma auf unsere Darmgesundheit

In Indien gibt es im Vergleich zu den westlichen Industrieländern weniger Zivilisationskrankheiten. So kommen beispielsweise Herz-Kreislaufkrankheiten und chronische Darmerkrankungen in Indien seltener vor als in den westlichen Industrie-Nationen (Rastogi et al., 2008). Ursache hierfür ist die Lebensweise, die geringere Kalorienzufuhr, das Mehr an Bewegung, die höhere Zufuhr an Polyphenolen neben wenig Fleisch und Fett. Der Genuss der Gelbwurzel (Curcumin) zusammen mit anderen Gewürzen, Gemüse und Obst sind eng mit der geringeren Sterblichkeit (Mortalität) verflochten.

Es weist also einiges darauf hin, dass der dauerhafte Verzehr von Curcumin in Verbindung mit Piperin (Hauptalkaloid in Pfeffer) einen Einfluss auf eine geringere Anzahl an Magen- und Darmerkrankungen in Indien hat. (Quelle: Prof. Dr. Sigrun Chrubasik-Hausmann, Phytotherapie im Institut für Rechtsmedizin der Universität Freiburg im Breisgau)

Curcuma longa 300 von vitalsee
Curcuma ist bekannt als das stärkste natürliche Antibiotikum. Besonders im Darm entfaltet es seine Wirkung, indem es die Darmschleimhaut schützen und so zur Stärkung des Immunsystems beitragen kann. Zudem zeigt es antioxidative Eigenschaften.
Alle Darmprodukte im vitalogue-Shop im Überblick

Der Extra-Tipp: F.X. Mayr-Brötchen selbst gemacht

Die Grundlage für Darmgesundheit stellt natürlich eine darmfreundliche Ernährung dar: basen- und ballaststoffreich, zuckerarm. In unserer Naturheilpraxis equalance stellt das Thema Ernährung daher auch eine wichtige Säule in der ganzheitlichen Behandlung dar. Für alle Interessierten haben wir einen Ernährungswegweiser zusammengestellt. Klicken Sie hier, um den Wegweiser zu entdecken!

Einen wichtigen Ansatz für darmfreundliche Ernährung bietet die Ernährungsphilosophie nach F.X.Mayr. Die „Mayr-Kur“ ist eine Methode der Naturheilkunde mit dem Hauptanliegen, den Darm zu sanieren und die Entgiftungsfunktionen des Körpers zu unterstützen. Die Kur wurde unter dem Namen „Milch-Semmel-Kur“ bekannt, obgleich die zeitgemäße Mayr-Kur tendenziell von Weizenmehl und Kuhmilch absieht. Ohne Vorkenntnisse und ohne ärztliches OK sollte die Kur jedoch nicht alleine zu Hause durchgeführt werden. Allerdings eigenen sich einige F.X.Mayr-Prinzipien und Rezepte, um dem Darm etwas Gutes zu tun.

F.X. Mayr-Brötchen zum Selbermachen
Zutaten (für ca. 10 Brötchen):

  • 200 g Vollkornmehl (z.B. Buchweizen, Emmer, Einkorn, Kamut, Urdinkel...)
  • 250 ml Wasser
  • 1 Teelöffel Brotgewürze (Kümmel, Fenchel, Koriander, Anis...) – als Würzmischung im Handel erhältlich
  • 1/2 Teelöffel Salz
Zubereitung: Alles zu einem zähen Brei verarbeiten und handtellergroße Fladen auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben. Im vorgeheizten Backrohr bei 175° Umluft für 10-15 Minuten backen.

Klicken Sie hier, um eine Anleitung per Video zu sehen!


Aktion Darmgesundheit – 1% for the Planet und 9% für Ihre Darmgesundheit

Damit nicht nur der Darm sondern auch die Umwelt gesund bleibt, leistet vitalogue regelmäßig einen kleinen Beitrag und spendet jedes Jahr 1% des Umsatzes. Unser Partner hierfür ist One Percent for the Planet, wir fördern die Michael Succow Stiftung zum Schutz der Natur.

Auch Ihr Darm ist uns einen Beitrag wert – wir schenken Ihnen für die oben vorgestellten Darmprodukte einen Nachlass von 9%, gültig bis zum 15.02.2020. Geben Sie bei Ihrem Kauf einfach den Gutschein-Code LTC7VFCJ ein, der Nachlass wird automatisch abgezogen.

Wenn Sie zum Thema Darmgesundheit oder darüber hinaus Fragen haben – wir beraten Sie gern. Nutzen Sie unser kostenloses Vitalstoff-Telefon: 0049 89 44238 999

Ihr vitalogue Team

Vernetzen Sie sich mit uns!

Klicken Sie hier, um das E-Mail-Kontaktformular zu nutzen.

Wenn Sie diese E-Mail nicht mehr empfangen möchten, können Sie diese hier abbestellen.
vitalogue GmbH & Co. KG
Clemensstraße 25 | 80803 München
Tel.: +49 (89) 44238 99-9
E-Mail: online-shop@vitalogue.com

Vertreten durch:
Dr. Wies GmbH, Dr. Andreas Wies
Handelsregister: AG München HRB Nr. 191988
UST ID Nr. DE 251180987